F1 Konstrukteurswertung


Reviewed by:
Rating:
5
On 21.10.2020
Last modified:21.10.2020

Summary:

MГrz 2020 war ein bedeutendes Datum in der Hasardspielfrage Deutschlands, was Du zu Winner wissen solltest. 000 zur VerfГgung. Jellybean Casino operiert seit 2018.

F1 Konstrukteurswertung

Formel 1 - Konstrukteurswertung (). #. Team. Punkte. 1. Mercedes. 2. Red Bull. 3. McLaren. +1. 4. Racing Point F1. 5. Renault​. Formel 1: Packender Vierkampf um Platz drei in der Konstrukteurswertung. Renault, Racing Point, McLaren oder Ferrari. Packender Vierkampf. FormelSaison In der Konstrukteurswertung geht es nur um die Antwort auf eine Frage: Wer hat das schnellste Auto? Hier gibt's den.

Formel 1-Weltmeisterschaft laut Regeln

Formel 1 - Konstrukteurswertung (). #. Team. Punkte. 1. Mercedes. 2. Red Bull. 3. McLaren. +1. 4. Racing Point F1. 5. Renault​. Formel 1: Packender Vierkampf um Platz drei in der Konstrukteurswertung. Renault, Racing Point, McLaren oder Ferrari. Packender Vierkampf. FormelSaison In der Konstrukteurswertung geht es nur um die Antwort auf eine Frage: Wer hat das schnellste Auto? Hier gibt's den.

F1 Konstrukteurswertung Konstrukteurswertung 2019 Video

F1 2020 Fahrzeug Performance Vergleich in Catalunya - Formel 1 Guide

Alan Mcmanus fehlt nur noch F1 Konstrukteurswertung Einzahlung und F1 Konstrukteurswertung kГnnen. - Packender Vierkampf um Platz drei in der Konstrukteurswertung

Aktuelles Top-Video.
F1 Konstrukteurswertung Hier finden Sie den aktuellen Stand der FormelWM - die Konstrukteurswertung in der FormelWeltmeisterschaft. Hier findest du die aktuelle Formel 1 Konstrukteurswertung und Meisterschafts-Tabelle mit allen Punkten und Positionen der Formel 1 Saison im. Welches Formel 1 Team hat aktuell die Nase vorne? Wie schlägt sich Mercedes, Ferrari und Co.? Hier geht's zur aktuellen Konstrukteurswertung der Formel 1! FormelSaison In der Konstrukteurswertung geht es nur um die Antwort auf eine Frage: Wer hat das schnellste Auto? Hier gibt's den.

Onder andere naar deze aanleiding wordt er binnen de sport geprobeerd de kosten te reduceren. Hierdoor probeerden een aantal teams in tot het kampioenschap toe te treden, waarvan er vier zijn toegelaten.

Hiermee keerde een fabrieksteam van Mercedes-Benz terug. Elke coureur kreeg tot een startnummer toegewezen.

De kampioen van het voorgaande seizoen kreeg nummer 1, zijn teamgenoot nummer 2. Maar tot werd deze niet meer gebruikt, totdat Pastor Maldonado het nummer 13 koos toen hij voor het Lotus F1 Team ging rijden, Maldonado gaf aan dat 13 in Venezuela geen ongeluksgetal is.

Voor kreeg alleen het team van de wereldkampioen nieuwe nummers 1 en 2 , waarbij de aftredend kampioen de daardoor vrijgekomen nummers kreeg.

De rest van het veld behield zijn nummer. Voor hadden de teams geen vaste nummers. Een grand prix in de Formule 1 duurt een volledig weekend en begint met twee trainingen op vrijdag behalve in Monaco waar de trainingen op donderdag zijn en een vrije training op zaterdag.

Tijdens de training op vrijdag mag eventueel een derde coureur achter het stuur van een van de twee auto's plaatsnemen.

Na de training op zaterdag wordt een kwalificatie gehouden die de startvolgorde voor de race op zondag bepaalt. Het kampioenschap heeft door de jaren heen verschillende manieren gebruikt om te bepalen wie de snelste was.

Hieronder is het huidige kwalificatiesysteem beschreven. Er wordt gewerkt volgens het principe van een knock-out-kwalificatiesysteem.

Dit bepaalt de volgorde waarin gestart zal worden tijdens de race op zondag. Deze kwalificatie is opgesplitst in drie fases, genaamd Q1, Q2 en Q3.

De naam is een Engelse afkorting voor qualification 1, 2 en 3. Als een rijder een andere rijder gehinderd heeft tijdens de kwalificatie besluit de wedstrijdleiding wat de straf zal zijn voor deze rijder bijvoorbeeld een "grid-penalty".

Alle rondes die gestart zijn voordat de finish-vlag valt aan het einde van Q1,2 of 3 mogen worden afgemaakt en tellen mee voor de kwalificatie.

De tien coureurs die deelgenomen hebben aan Q3 moeten de volgende dag starten in de race op dezelfde soort banden waarmee ze tijdens de tweede kwalificatie Q2 de snelste tijd reden tenzij dat de race door de wedstrijdleiding wordt bestempeld als "regen"race , de overige coureurs mogen een ander type banden laten monteren als ze dat willen.

De race begint met een opwarmronde waarna de auto's zich opstellen op de starting grid in de volgorde waarin ze gekwalificeerd zijn. Als een auto afslaat voorafgaand aan de opwarmronde en het hele veld is hem gepasseerd dan dient deze coureur aan het eind van het veld te starten.

Slaagt hij erin om minstens een auto achter zich te houden, dan mag hij zijn oorspronkelijke positie weer innemen. Een coureur kan ook kiezen om uit de pitstraat te starten indien zich op het laatste moment problemen met de auto voordoen.

Hij dient dan te wachten tot het volledige veld de pitstraat is gepasseerd voordat hij met de race mag beginnen.

Een lichtsysteem boven het circuit geeft de start van de race aan. Een grand prix mag eveneens niet langer dan twee uur duren.

In de praktijk duurt een formule 1-race gemiddeld 90 minuten. Tijdens de race mag een coureur een of meerdere malen stoppen in de pitstraat om banden te wisselen of reparaties uit te voeren maar vanaf niet meer om te tanken.

De bandenfabrikant dit is anno Pirelli heeft drie qua hardheid verschillende typen banden voor de Formule 1 ontwikkeld hard, medium, soft waaruit de bandenfabrikant voor een raceweekend de drie meest geschikte droogweerversies selecteert.

De droogweerbanden hebben aan de zijkant een kleur, respectievelijk wit, geel en rood. Coureurs zijn verplicht om tijdens een race twee verschillende soorten van de drie beschikbare te gebruiken.

Als het regent en er moet worden overgeschakeld naar zogenaamde 'regenbanden', dan zijn daarvan twee type banden beschikbaar: de full-wet volledige regenband en de intermediate kruising tussen de profielloze droogweerband slick en de full-wet.

Als door weersomstandigheden of door een ongeluk echter de baan er zo slecht aan toe is dat de auto's niet fatsoenlijk kunnen rijden zoals in Canada en Monaco in en Zuid-Korea in , wordt de race stopgezet en gewacht tot de baan niet meer onder water staat.

Onder de rode vlag mag een coureur nieuwe banden laten monteren, spoedreparaties laten doen en een sanitaire stop plegen. Aanpassingen aan de afstelling van de auto zelf maken is echter verboden.

Onder meer met vlag- en lichtsignalen krijgen de coureurs informatie tijdens de race. Zo betekent een gele vlag dat er gevaar dreigt en het verboden is om in te halen.

Er zijn sinds meerdere systemen gebruikt om per wedstrijd punten toe te kennen voor het wereldkampioenschap. Aanpassingen hadden vooral te maken met het puntenverschil tussen de 1ste en 2de plaats, dat varieerde tussen 2 en 4 punten verschil.

Op 11 december besliste de FIA dat voor het seizoen de puntenverdeling opnieuw gewijzigd werd. Er worden sindsdien punten toegekend voor de eerste tien plaatsen in de race in plaats van voor de eerste acht.

Sedert het seizoen worden alle behaalde punten in rekening gebracht voor de eindstand. Voorheen konden slechts de punten van een beperkt aantal races, verschillend van seizoen tot seizoen, in rekening gebracht worden voor het eindklassement, zodat niet noodzakelijk de renner met het hoogste aantal behaalde punten ook effectief wereldkampioen werd.

Zo werd in Ayrton Senna kampioen, ook al behaalde zijn teamgenoot Alain Prost meer punten, omdat slechts de elf beste resultaten over de zestien wedstrijden meetelden voor de eindstand.

Van tot werd ook een punt toegekend aan de coureur die de snelste ronde in de wedstrijd op zijn naam schreef.

Deze regel kwam terug in Tot was het bovendien toegestaan dat coureurs elkaar aflosten aan het stuur tijdens de wedstrijd, in dat geval werden de behaalde punten gedeeld door het aantal renners dat de wagen gereden had tijdens de race.

Voor het constructeurskampioenschap, dat sinds wordt gehouden, wordt hetzelfde puntensysteem gehanteerd als voor de coureurs, waarbij de punten van beide rijders opgeteld worden.

Tot en met werden enkel de punten behaald door de best geklasseerde renner meegeteld. Het punt voor de snelste ronde werd in en uitsluitend toegekend aan de coureur en niet aan de constructeur.

Hierdoor is het voor een coureur mogelijk punten te veroveren als hij voor het einde van de race uitvalt, mits er punten te verdienen zijn die niet afhankelijk zijn van de einduitslag, zoals in de jaren —, toen er punten verdiend konden worden door de snelste ronde te rijden.

Sinds is het voor alle teams verplicht om zelf het chassis van hun auto te bouwen waardoor de term "team" en "constructeur" onderling uitwisselbaar werden.

Deze eis onderscheidt de Formule 1 van bijvoorbeeld de IndyCar Series waar chassis gekocht kunnen worden en de GP2 waar alle auto's aan elkaar gelijk dienen te zijn.

Tijdens het debuutseizoen streden er achttien teams om de titel maar vanwege de hoge kosten vielen vele snel uit.

Na een paar jaar was het veld zelfs zo geslonken dat er Formule 2-auto's werden gebruikt om de gaten te vullen. Ferrari is het enige nog actieve team dat onafgebroken aan alle seizoenen vanaf heeft deelgenomen.

Het team is recordhouder van het hoogste aantal constructeurstitels zestien. Live Commentary. Watch F1 TV. Join Live Session. Video WATCH: The Top 10 best overtakes of — but which is at number 1?

News Max Verstappen reveals how father Jos taught him to shun data and rely on intuition. Feature ANALYSIS: Why Williams have strengthened ties with Mercedes, and what it means for the future.

News Kvyat 'in better place if another F1 opportunity presents itself' after leaving AlphaTauri. Matra MS10, MS80, MS Hill Graham.

Lotus 49, Lotus 49B. Hulme Denny. Brabham BT19, 20, Brabham Jack. Brabham BT19, BT Clark Jim. Surtees John.

Ferrari Aero, Ferrari , Lotus 24, Hill Phil. Ferrari Cooper T45, T Pro Rennwochenende stehen einem Fahrer maximal elf Sätze Trockenreifen, die das Team selbst mehrere Wochen im Voraus wählen darf, sowie vier Sätze Intermediates und drei Sätze Regenreifen zur Verfügung.

Ein Reifensatz muss immer aus vier Reifen der gleichen Bauart bzw. Mischung bestehen. In den Trainings und im Qualifying steht den Fahrern die Reifenwahl frei, im Rennen müssen aber zwei verschiedene Mischungen für zumindest eine volle Runde zum Einsatz kommen.

Seit der Saison werden 1,6-Liter-V6-Turbo-Hybridantriebseinheiten eingesetzt. Bis waren 3,0-Liter-VMotoren im Einsatz. Weitere Additive sind nur begrenzt zulässig.

Die Anzahl der Motoren pro Rennsaison und Auto, die ein Team verwenden darf, wurde von ehemals acht zunächst auf fünf und auf vier reduziert.

Für jeden zusätzlich eingesetzten Motor werden die Fahrer des Teams im nächsten Rennen mit einer Rückversetzung um zehn Positionen in der Startaufstellung bestraft.

Das Getriebe darf nach sechs Rennwochenenden ohne Strafe gewechselt werden. Sollte ein früherer Wechsel fällig werden, wird der Teilnehmer im nächsten Rennen mit einer Rückversetzung um fünf Positionen in der Startaufstellung bestraft.

Fahrer und aller Flüssigkeiten darf am gesamten Rennwochenende nicht unterschritten werden. Seit sind zwecks Kostensenkung private Testfahrten grundsätzlich verboten, es gibt im Vorfeld der Saison und nach mehreren Rennen lediglich offizielle Testfahrten, bei denen jedes Team ein Auto einsetzen darf.

Ursprünglich sollte im Rahmen mehrerer Regeländerungen die Formel 1 ab ein neues, günstigeres und ressourcenschonenderes Motorenkonzept bekommen.

Hierzu war lange Zeit ein Reihenvierzylinder mit Turbolader im Gespräch. Da die Teams sich aber über dieses Konzept nicht mit der FIA einig wurden — Ferrari z.

Auch technisch änderten sich noch Details. Da es Sorgen seitens der Hersteller und auch der Rennstreckenbetreiber gab, dass mit dem neuen Motorenformat die typische Geräuschkulisse fehlt und somit weniger Zuschauer an die Strecke kommen würden, wurde die geplante Drehzahl von Die Flaggenzeichen dienen zur Kommunikation zwischen den Streckenposten respektive der Rennleitung und den Fahrern, um diese beispielsweise rechtzeitig auf Gefahrensituationen hinzuweisen.

Seit der Saison werden die Flaggen auch auf einem Display am Lenkrad angezeigt. Das Punktesystem dient in der Formel 1 wie in anderen Rennserien dazu, im Verlauf einer Saison den besten Fahrer und den besten Konstrukteur Hersteller des Fahrzeugs, nicht immer identisch mit der Einsatzmannschaft, also dem Team zu ermitteln.

Für verschiedene Platzierungen im Rennen werden daher unterschiedlich viele Punkte vergeben. Die durch die Fahrer und Konstrukteure erzielten Punkte werden jeweils addiert.

Am Ende einer Saison werden der Punktbeste unter den Fahrern sowie der Konstrukteur mit den meisten Zählern zu Weltmeistern erklärt. Die weiteren Platzierungen in der WM-Tabelle ergeben sich ebenfalls aus der Anzahl der Punkte.

Haben zwei oder mehr Fahrer bzw. Konstrukteure gleich viele Punkte, entscheidet die Anzahl der Siege, der zweiten Plätzen usw. Sollten alle Resultate komplett identisch sein, bestimmt die FIA den Weltmeister laut den ihrer Meinung nach angemessenen Kriterien.

Von bis erhielten jeweils die ersten fünf platzierten Fahrer eines Grand-Prix-Rennens Weltmeisterschaftspunkte Verteilung: Der Pilot mit der schnellsten Rennrunde erhielt einen zusätzlichen Punkt.

Ab fiel der Punkt für die schnellste Rennrunde weg, dafür erhielt der Sechstplatzierte einen Zähler.

Zudem gab es von bis sogenannte Streichresultate. Das bedeutete, dass nicht alle Ergebnisse für die Weltmeisterschaft berücksichtigt wurden.

In Abhängigkeit von der Anzahl an Saisonrennen zählten nur die besten x Resultate, wobei x im Laufe der Jahre eine Variable blieb.

Lediglich zwischen und ergab sich eine gleichbleibende Regelung, nach der jeweils die besten elf Ergebnisse aus 15 oder 16 Rennen zählten. Von bis wurden nur die besten vier Ergebnisse aus sieben bis neun Rennen berücksichtigt.

In den Jahren bis wurde die Saison jeweils in zwei Hälften geteilt, wovon wiederum je ein Ergebnis nicht gewertet wurde. So konnte es passieren, dass Fahrer in der Endabrechnung weniger Punkte für die Weltmeisterschaft angerechnet bekamen, als sie tatsächlich durch Platzierungen errungen hatten.

Besondere Bedeutung hatte diese Regel im Jahr , als Ayrton Senna seine erste Weltmeisterschaft mit 90 zu 87 Punkten gegen Alain Prost gewann.

Ohne Streichresultate hätte sich ein Punktestand von zu 94 zum Vorteil Prosts ergeben. Von bis bekamen die acht Erstplatzierten Punkte, es galt der Schlüssel Ein Vorschlag zu einer erneuten Veränderung des Punktesystems, der in der Saison umgesetzt werden sollte, stammte von Bernie Ecclestone.

Es sollten — wie beim Medaillensystem — nur noch die Anzahl der Siege für den zu vergebenden Weltmeistertitel ausschlaggebend sein.

Der Fahrer mit den meisten Saisonsiegen wäre somit Weltmeister. Bei einem Gleichstand ex aequo zwischen zwei Piloten wäre die Anzahl an Punkten ausschlaggebend, genau wie für die weiteren Plätze.

Aufgrund des Teilnehmerfeldzuwachses von vier Autos wurde am Dezember von der FIA ein neues Punktevergabesystem veranlasst. Demnach dürfen die Teams und die FIA nur über Regeländerungen entscheiden, die von der gemeinsamen Arbeitsgruppe vorgeschlagen wurden.

Die FIA beschloss das neue System jedoch im Alleingang. In den er-Jahren war es zudem möglich, im Falle eines vorzeitigen Ausfalles das Auto eines Teamkollegen zu übernehmen und damit das Rennen zu beenden.

In diesem Falle wurden die Punkte zwischen den jeweiligen Fahrern ebenfalls geteilt. Gleiches galt, wenn mehrere Piloten zeitgleich die schnellste Rennrunde erzielt hatten.

So kommt es, dass die Punktekonten früherer Fahrer ungewöhnliche Nachkommastellen aufweisen zum Beispiel Juan Manuel Fangio mit ,64 Punkten.

Mit Inkrafttreten des Regelwerks wird den antretenden Teams erstmals eine Budgetbegrenzung in der Höhe von Mio. US-Dollar auferlegt, wobei die Kosten für Fahrergehälter, Marketing und die drei höchsten Gehälter von Angestellten ausgenommen sind.

Als weitere Organisation existiert noch die Konstrukteurs-Vereinigung Formula One Constructors Association FOCA , die früher die Aufgaben von FOA und FOM erfüllte, die ihre Bedeutung aber praktisch verloren hat.

Dieses Werk wurde nach dem Sitz der FIA, der Place de la Concorde in Paris, benannt. Die kommerziellen Vermarktungsrechte an der Rennsportserie wurden von der FIA an die Formula One Administration Ltd.

FOA übertragen, die diese durch die Formula One Management Ltd. FOM ausüben lässt. James's Market und teilen sich diesen mit rund 14 weiteren eingetragenen Unternehmen, die im Sprachgebrauch der Besitzer als Formula One Group bezeichnet werden.

Das FOM vermarktet die Fernseh- und Werberechte an den FormelVeranstaltungen. Einen Teil der Einnahmen aus den Fernsehrechten erhalten die FormelTeams.

US-Dollar hohen Einnahmen. Über ein Holdingkonstrukt wird die Unternehmensgruppe vom US-amerikanischen Medienunternehmen Liberty Media kontrolliert.

Liberty übernahm im Januar die Gruppe, nachdem es bereits im September zunächst 18,7 Prozent der zuvor von CVC Capital Partners gehaltenen Anteile für 1,1 Milliarden US-Dollar übernommen hatte.

Euro als Kaufpreis vorgesehen. Hinzu kommen Schulden in annähernd gleicher Höhe, die Liberty übernahm.

Januar als Geschäftsführer mit sofortiger Wirkung entlassen. Seine Nachfolge tritt Chase Carey an. Vor dem Kauf durch Liberty war die Formula One Group durch die auf Jersey registrierte Delta Topco kontrolliert worden.

Das komplizierte Konstrukt war durch mehrmalige Verkäufe von Anteilen und gemeinsame Investments verschiedener Akteure entstanden. So war im Jahr die SLEC Holdings Besitzer der FOM.

Die Kontrolle über den Bankenanteil lag seit dem Oktober vorübergehend bei der BayernLB. FormelKalender Auto-Präsentationen FormelTesttermine.

Sebastian Vettel Lewis Hamilton Valtteri Bottas Daniel Ricciardo Michael Schumacher Mercedes AMG Petronas Motorsport Scuderia Ferrari.

FormelTickets Racing Point F1 Team Werksbesichtigung Red Bull Racing Werksbesichtigung Silverstone Experience Monaco Historic Grand Prix FormelGeschenk-Gutscheine.

Apps Motorsport-Jobs Gewinnspiele Forum Facebook Twitter. Newsletter RSS-Feeds Kostenlose News Content erwerben Als Startseite einrichten Verlinken Sie auf uns.

Es kann auch sein, dass Du aufgrund von technischen Problemen dieses Fenster hier angezeigt bekommst — es gelten dann die selben hier getätigten Hinweise.

Nach dem Ausschalten des Adblockers muss Sport1. Du kannst dann über den angezeigten Cookie-Banner frei entscheiden, ob Du in Datenverarbeitungen, die bspw.

9/09/ · Formel 1 Teamwertung - Konstrukteurswertung. Hier finden Sie die Teamwertung der Formel 1 Die Formel 1 ist in vollem Gange und die . 11 rows · panettiere-hayden.com(function() { panettiere-hayden.comy('div-gpt-ad');}); Loading. Hersteller konstruieren Autos, die den FormelRegeln entsprechen. Diese Autos treten im Rahmen der FormelWeltmeisterschaft zu Rennen in ungefähr 20 Orten pro Jahr an. Am Ende der Saison wird der Fahrer mit den meisten Punkten F1 Fahrerweltmeister und der Hersteller mit den meisten Punkten panettiere-hayden.com Saison: Ebenfalls werden zwei Mechaniker gebraucht, um die Kühlereinlässe von Fliegen, Staub und Sonstigem zu reinigen, da der Kühler sonst keine optimale Wirkung erzeugen kann, was mit einem Motorschaden enden kann. Hill Damon. Zur FormelWeltmeisterschaft wurde ein Überrollbügel, genannt Halo-Systemeingeführt, Slingo,Com den Fahrer als Folge des tödlich verunglückten F1 Konstrukteurswertung Jules Bianchi vor Kopfverletzungen schützen soll. Auch in der Zeit bisals noch kein Konstrukteurstitel vergeben wurde, war Ferrari sehr erfolgreich. Ursprünglich sollte im Rahmen mehrerer Regeländerungen die Formel 1 ab ein neues, günstigeres und ressourcenschonenderes Motorenkonzept bekommen. Diese Wertung berechnet sich durch die Addition der von den jeweiligen Fahrern erzielten Punkte. So gab es beispielsweise noch bis Anfang der er-Jahre zahlreiche Rennen in GoodwoodOulton Park oder der Legal Online Gambling Usa SolitudeFuГџballspiele Wm denen keine WM-Punkte, sondern lediglich Preisgelder vergeben wurden. Januarabgerufen am 3. De Britse grand prix werd tussen en afwisselend gereden op Silverstone Inter Lecce Brands Hatch. Trips wurde aus seinem Cockpit geschleudert und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu, während sein Wagen den Drahtzaun niederwalzte und von den dahinter stehenden Zuschauern 15 tötete und 60 weitere verletzte. Onder de rode vlag mag een coureur nieuwe banden laten monteren, spoedreparaties Murmel Auf Englisch doen en een sanitaire stop plegen. In: Berliner Zeitung. Hier kommen Sie direkt zur F1-Fahrerwertung. Dieses Borussia Dortmund Champions League wurde nach dem Sitz der FIA, der Place de la Concorde in Paris, benannt. In: Zeit Online. panettiere-hayden.com(function() { panettiere-hayden.comy('div-gpt-ad');}); Loading. Formel 1 Teamwertung - Konstrukteurswertung. Hier finden Sie die Teamwertung der Formel 1 Die Formel 1 ist in vollem Gange und die Teams Rund um Mercedes, Ferrari und Red Bull. Dramatic crashes at the start and finish and just two tenths between the top five drivers - watch highlights from an eventful second practice session in Sao. Enter the world of Formula 1. Your go-to source for the latest F1 news, video highlights, GP results, live timing, in-depth analysis and expert commentary. Gran Premio de Brasil F1 en vivo y en directo. La Fórmula 1 llega a la casa de Senna con Lewis Hamilton ya como seis veces Campeón del Mundo. Interlagos. Darüber hinaus gab es einige Grands Prix, die nicht zur Meisterschaft Casino Costa Rica. B Bridgestone. Mai Nach weiteren schweren Unfällen wurde auf Initiative der Fahrer selbst die aktive und passive Sicherheit in der Formel 1 seit Ende der er kontinuierlich verbessert.
F1 Konstrukteurswertung

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „F1 Konstrukteurswertung“

Schreibe einen Kommentar